sachsenboarders.de - start

Skateboardlegende Torsten "Goofy" Schubert wird 50

12. Jun 19 - 13:19 von webmaster (0 Kommentare)

Der Mann, der die ostdeutsche und speziell die Leipziger Skateboardszene geprägt hat wie kein anderer - Torsten "Goofy" Schubert - ist jetzt 50. Alles Gute an dieser Stelle dem noch immer aktiven Skateboarder.
 
Torsten Goofy Schubert Skateboardlegende Leipzig Berlin

Goofy hat in den letzten Jahrzehnten viel erreicht:
  • 38 Jahre auf dem Skateboard (und noch immer kein Ende in Sicht)
  • Betreiber eines Skateshops in Leipzig
  • Initiator und Organisator der ostdeutsche Skateboardmeisterschaftsserie "Brettkampf" Anfang der 2000er Jahre
  • Judge bei diversen Skatecontests (u.a. Little Sista Cup)
  • Protagonist im Dokutainment-Film über die Skateboardszene der DDR "This ain't California"
  • abgeschlossenes Studium
  • erfolgreicher Geschäftsmann
  • Familienvater
FS Five-O im neuen Bowl am Gleisdreieck Berlin/GER - Mai 2016FS Five-O in der Vertramp der Skatehalle Berlin/GER - Februar 2011FS Smithgrind im Pool von Oschatz/GER - September 2005FS Indy in der Skatehalle Dresden - Januar 2001Old School vor der Moritzbastei Leipzig/GER - 1987
Zur Fotogalerie von Torsten "Goofy" Schubert


Wer erst in den letzten Jahren mit dem Skaten angefangen hat, für den ist sicher das vor ca. 15 Jahren auf SachsenBoarders.de veröffentlichte Interview mit der Skateboardlegende Torsten "Goofy" Schubert von Interesse:

Vorname:
Torsten

Nachname:
Schubert

Geburtsdatum:
12.06.1969

Geburtsort:
Dahme (Mark)

Derzeitiger Wohnort:
Berlin

Wann hast Du mit Skateboarden begonnen?
1981

Wie bist Du dazu gekommen?
Alle älteren Jungs aus unserer Schule haben sich im Sommer '81 auf einmal aus den unmöglichsten Brettern und Rollschuhen die primitivsten "Rollbretter" zusammen gebastelt und sind damit einen Sommer lang in der Leipziger Innenstadt in Horden von 20 bis 30 Mann von einem Ende zum anderen und zurück gerollert.
Das mussten wir als Elf- bis Zwölfjährige natürlich nachmachen.

Mit welchen Leuten bist Du damals oft Skaten gewesen?
Wann damals? 1. Hälfte der 80er Jahre, 2. Hälfte der 80er Jahre oder die 90er Jahre? Es waren zu viele, um sie jetzt hier kurz aufzuzählen.

Dein erstes Deck (Marke, Modell, Maße; falls Eigenbau, bitte noch ein paar Details):
Einfach nur die Hinter- und Vorderachse eines DDR-Rollschuhs auf ein blankes Brett geschraubt!

Dein erster Contest:
1. inofizielle DDR-Meisterschaften im August 1987 in Berlin.

Deine Erfolge (bei Skateboard Contests, Contest Organisation, Rampenbau etc.):
Ich habe meine (Contest-)Erfolge nie dokumentiert, weil jeder Tag, jede Stunde auf dem Brett ein Erfolg war und ist! Aber einige Highlights möchte ich trotzdem aufzählen: 1. Platz Swatch Skateboard Meisterschaft, 1991 in Leipzig. [Anmerkung des Webmasters: ... und die Organisation der Ostdeutschen Skateboardmeisterschaftsserie "Brettkampf"]

Spots/Skateparks, die Du früher oft/gern gefahren bist:
in Leipzig: Eisenbahn-Banks, Uni-Gelände, Eiskeller (Conne Island)

Falls Du noch (ab und zu) Skateboard fährst (hoffentlich), nenne bitte wo und was Du bevorzugst (Street, Skatepark, Miniramp, Vert):
Seit der Bowl (seit Oktober 2004) und die Halfpipe (seit Februar 2005) in der Berliner Skatehalle stehen, fahre ich fast nur noch Transition.

Was für ein Deck/welches Setup fährst Du zur Zeit (Marke, Maße, Rollengröße)?
7 7/8" Element Vallely mit Thunder Trucks und 57 mm Rollen von Spitfire.
Anmerkung der Redaktion: inzwischen ist Goofy als Legende für Mischief Skateboards unterwegs

Mit wem fährst Du heute noch Skateboard?
Kongo, Sarski, Thomas, Ralf, Till, Alex Kramer, Jürgen Horwarth, Sebastian, Alonso, usw. (mit einer Menge verschiedener Leute).

Wieviele Tage stehst Du jetzt in etwa noch auf dem Brett?
2 bis 4 Tage pro Woche.

Deine Kinder, sollen die auch einmal Skaten oder tun sie es schon?
Wenn sie Bock drauf haben, dann schon. Sie müssen aber nicht.

Was machst Du heute beruflich?
Store Visual Merchandising Manager im "NIKE Town Berlin".

Was sind weitere Hobbies von Dir?
GO, ein altes chinesisches Brettspiel.

Wie siehst Du die bisherige und zukünftige Entwicklung des Skateboard-Sports?
Skateboarden hat seit nseiner Geburt schon etliche Popularitätshöhen und -tiefen durchlebt, aber von Mal zu Mal mehr Substanz nach einem Popularitätshoch behalten. Es hat sich über all diese Zeit mal mehr oder weniger schnell weiter entwickelt und verändert.
Aus meiner bescheidenen subjektiven Sicht zwar nicht immer zum Positiven, aber "Ein jegliches hat seine Zeit".
Momentan hat Skateboarden mal wieder einen Popularitätsabschwung, d.h. der Nachwuchs wird die nächsten Jahre wieder weniger werden, der Kreis der aktiven Skater wieder enger und familiärer. Skateboarding wird wieder mal aus den Werbespots verschwinden, aber wie die letzten paar Male wir es in einigen Jahren wieder auferstehen wie der Phoenix aus der Asche.
Diese kleinen Durststrecken haben und werden auch diesmal wieder Skateboarding zu einer gesunden Regeneration verhelfen, um es dann wieder auf die nächsten fantastischen Level zu pushen.

Willst Du sonst noch irgendwas loswerden?
Als aller erstes will ich meiner Freundin Linda (ich geb Dich nie wieder her!) für ihre übergroße Liebe und ihr Verständnis danken.
Dann meinem Bruder Kay, der mit mir zu skaten angefangen hat und immerzu mir steht, egal was da kommt. Meiner Mutter und meinem Vater. Zu guter letzt natürlich auch allen, die immer loyal zu mir und meinen Projekten gestanden haben (Die Liste würde verdammt lang werden) sowie allen Skatern mit denen ich je eine gute Session fahren durfte (diese Liste würde jeglichen Rahmen sprengen).

Um einen Kommentar zuschreiben, musst du eingeloggt sein. [zum Login]

top


NITRO SNOWBOARD CO. POW Gloves bern unlimited Helmets
SPY Optic lumipöllö unique Headwear biker-boarder.de
Partner:
Zimmer-Atlas, Zimmerverzeichnis für Urlaubsunterkuenfte quemao. Apparel
sachsenboarders.de

93 User Online