sachsenboarders.de - start

CD-Vorstellungen

Auf dieser Seite werden CD's von vorwiegend regionalen Bands vorgestellt.

Atlantic City "Forest" - Melodic Punkrock, Juli 2016
Da die gesamte Boardsports-Welt derzeit scheinbar von der Gangster-Rap-Welle förmlich überrollt wird, kommen jetzt die Freunde von schneller Gitarrenmusik auf ihre Kosten. 
 
Atlantic City EP Forest Melodic Punkrock Juli 2016Das Erzgebirge brachte bereits in den späten 1990er Jahren einige in Boardsportkreisen sehr beliebte Melodic Punkrock Bands hervor. Unbounded und Short Rhythm sind vor allem Skate- und Snowboardern durch ihre Gigs auf etlichen After Contest Partys noch heute in bester Erinnerung. In deren Fußstapfen treten die fünf Jungs von Atlantic City aus Schneeberg/Erzgebirge, die mit einem frischen, melodischen Sound daherkommen.
 
Seit Januar 2013 stehen Atlantic City bereits gemeinsam auf der Bühne und haben neben vielen Clubshows in der Region u.a. schon bei der nicht nur für Skateboarder relevanten „10 Jahre – SK8DLX Party“ in Jena und beim „Smash Your Attitudes Festival“ in Chemnitz gespielt.
 
Nachdem 2014 mit „Mountains“ eine Split und 2015 die erste EP „Addiction“ veröffentlicht wurde, kam im Juli 2016 nun die brandneue EP „Forest" auf den Markt. Die Band, die u.a. NOFX, Alkaline Trio und Blink182 zu ihren musikalischen Einflüsse zählt, spielt den typischen California Punkrock, der auf der EP bisweilen an ältere Songs von Afi und Millencolin erinnert.
 
Gleich beim ersten Titel stellt sich ein beschwingtes Wohlgefühl ein, das zum mitwippen animiert. Richtig melodisch wird es beim zweiten Stück, wo spätestens hier kein Bein mehr ruhig bleibt. Der vierte Song der Platte, „Tears Of Greatness“, hat geradezu Hymnenpotential, so dass gern auch mal der Rewind-Button gedrückt wird, um ihn noch einmal zu genießen.
 
Mit den insgesamt vier Tracks und einem Outro macht die „Forest“ EP von Atlantic City Lust auf mehr.
Wer die Band einmal live erleben will, dem seien die nachfolgenden Konzerte sowie die gemeinsame Show mit der legendären Melodic Hardcore Institution Ignite am 25.11.2016 in Dresden empfohlen.
 
Nächste Konzerte: 
27.08.2016 – Zwickau. Kevin Brewery 
21.10.2016 – Hermsdorf. Jugendhaus 
25.11.2016 – Dresden. Konk Klub
 
Ganz sicher werden die fünf Erzgebirger auch 2017 wieder in den Clubs der Republik unterwegs sein und jeden von euch mit ihrer eigenen Version des Melodic Punkrocks abholen. 
 
Facebook:
 
Bandcamp:
 
Bio:
Die Tornados "Young Guns aigains Old Rockers" - Ska & Rocksteady, Januar 2015
Wer Die Tornados noch nicht kennt, sollte sie schleunigst kennen lernen! 

Die TornadosVor knapp 15 Jahren spielte die SKA-Band bereits bei einem Snowboard Contest in Oberwiesenthal und tourte fortan regelmäßig durch Sachsen. Nun haben sie nach der letzten EP im Jahr 2010 Ende vergangenen Jahres eine CD auf den Markt gebracht, die das Facettenreichtum der aus Dessau und Leipzig stammenden Band bestens widerspiegelt.


Das Album startet mit einer groovenden Uptempo-Nummer namens „Ingeborg“, die gleich zum skanken einläd. Bei Lied Nummer Drei geht es etwas langsamer, aber dafür groovender zur Sache. Hier kommen beide Sängerinnen – eine Besonderheit der Band – zum Einsatz und schaffen Wohlfühlatmosphäre. Auch groovende Rocksteadyrhythmen kommen auf „Young Guns against Old Rockers“ nicht zu kurz, was mit dem vierten Song eindrücklich bewiesen wird.
Wenn du den passenden Song für den Ausflug zum nächsten Surf Spot suchst, dann reserviere schonmal das Lied „The Tide is High“. Zum schnellen Skanken läd auch „What we're living for“ ein – einmal live erlebt, ein Garant für eine gute SKA Party! Wo wir auch schon beim Thema Live-Qualitäten von „Die Tornados“ sind. Das vorletzte der 13 Titel der CD ist ein Livemitschnitt vom Ska Festival in Magdeburg, wo sie „Wood And Water“ spielten, diverse Soli aller 11 Bandmitglieder inklusive.
Kurzum, „Young Guns against Old Rockers“ ist ein Album, das jeder, der auf Ska, Rocksteady und Surf steht, sein eigen nennen sollte.

Die Tornados live in Annaberg-Buchholz/GER - 18.10.2014Die Tornados live in Annaberg-Buchholz/GER - 18.10.2014

Im Januar 2015 sind „Die Tornados“ wieder auf Tour in Sachsen. Spätestens dort kann man sich nochmal überzeugen – auch davon, dass die Bandmitglieder nach ihrem Konzert auch gern mal noch ne heiße Sohle aufs Parkett legen, so geschehen in Annaberg-Buchholz am 18.10.2014.

Tourdaten:
Samstag, 10.01.2015 im AJZ Chemnitz: Die Tornados + Schogettes + BayCorona
Freitag, 30.01.2015 im Offenen Jugendhaus Riesa: Skarface (FRA) + Die Tornados

Band-Info: www.die-tornados.de




Offbeat Foundation "First" - Reggae & Ska, Juni 2014
Der Sommer kann kommen Die Tage werden sonniger, wärmer und länger.

Offbeat Foundation Passend dazu kommen Offbeat Foundation aus Dresden mit ihrem lockeren und beschwingten Sound daher. Wie es der Name der Band vermuten lässt, liegen die musikalischen Wurzeln der 11 Damen und Herren eindeutig in Jamaica. Gleich beim ersten Lied "Running Up" des Tonträgers "First" kommt gute Laune auf und das Tanzbein beginnt zu zucken.

Wer sich bei den sächsischen Ska- & Reggae Bands etwas auskennt, denkt die ganze Zeit, "die Stimme des Sängers kommt mir doch irgendwie bekannt vor". Spätestens beim fünften Lied "Candela" zählt der geneigte Hörer 1 und 1 zusammen. "Candela" - war das nicht ein Lied der Dresdner Band Yellow Umbrella? Richtig! Denn der Sänger der Offbeat Foundation Enrico Mildner aka "Mr. Mild Ericson" davor eine achtjährige Schaffens- und Kreativitätspause eingelegt und war zuvor viele Jahre Sänger, Gitarrist und Komponist bei Yellow Umbrella. So ist es interessant, wie der inzwischen ergraute Künstler eine bunte Mischung aus neu interprätierten Songs aus der Yellow Umbrella-Ära mit neu komponierten Songs mischt. Die Band besteht aber aus weiteren nicht so ganz unbekannten Mitgliedern. So sitzt Bandana-Legende Bodo Martin am Schlagzeug. Zusammen mit Instrumentalisten und drei Backgroundsängerinnen bringt Mr. Mild Ericson in den 14 Songs des Albums die Zuhörer ordentlich zum Grooven.

Wer also Lust auf Gute-Laune-Musik hat, ist bei Offbeat Foundation definitiv an der richtigen Adresse. Musikalische Kostprobe gefällig? Wie wäre es dann mit der Record Release Show in voller Länge:


Live zu sehen sind die Dresdner im Juni hier:
05.06.2014 Dresden, Curry & Co.
07.06.2014 Chemnitz, Exil
15.06.2014 Dresden, Bunte Republik Neustadt (Kulturenbühne)

Allgemeine Infos zur Offbeat Foundation:
http://offbeatfoundation.de
https://www.facebook.com/OffbeatFoundation
Hematom "Was jetzt!?" - Punkrock, Juli 2009

Das dies wirklich noch so ist beweißt eindrücklich das aktuelle Album "Was jetzt?" der Leipziger Punkrocker Hematom.
Getreu nach dem Motto "Wenig Worte sagen manchmal mehr aus." kurz die Fakten:
12 deutschsprachige Songs, voll gepackt mit eingängigen Melodien, aussagekräftigen und vor allem kritischen Texten lassen das Herz eines jeden Punkrockers höher schlagen.
Thematisch werden alle möglichen Lebensbereiche belichtet. Von der Kritik am Staat über die Trostlosigkeit der heutigen Zeit bis hin zu zwischenmenschlicher Problemen ist alles dabei.
Rundum, zwölfmal ordentlicher Asskick Rock'n'Roll, der Lust auf das nächste Konzert von Hematom mach, bei denen sie wahrscheinlich auch wieder einen deiner Lieblingspunkrockklassiker spielen werden.

Konzerttermine und Hörbeispiele findet Ihr auf der offiziellen Homepage der Band
http://www.myspace.com/hematomcolditz

The Gents "The Gents" - Ska, September 2007

The GentsDie Dresdner Nachwuchs-Ska-Band "The Gents", die es schon ein paar Jahre gibt, hat nach etlichen Konzerten nun endlich auch einen kleinen, aber feinen Tonträger zu Promotionzwecken aufgenommen.
Wer die Band, wie ich beim Konzert von den Bad Manners, live erleben konnte, weiß, dass definitiv Potential in der Dresdner Formation steckt.
Leider kündigte der Sänger der Band beim Konzert im AJZ Chemnitz an, dass Tenorsaxophonistin Sarah die Band verlassen wird. An dieser Stelle werden Saxophonisten/-inen gesucht, die Lust auf Ska haben. Kontaktieren kann man die Band über www.the-gents-dresden.de.

Doch nun zurück zur CD:
Das erste Lied kommt dynamisch daher und animiert sofort zum Skanken. Ein wenig wird man bei diesem englischsprachigen Song von den Bläsersätzen an Die Tornados erinnert.
Im Lied "Rosenkavalier" beweißt durch seine einprägsame Melodie echte Ohrwurmqualitätzeigt. Sänger Schaffi, der es schafft, seinen Dresdner Dialekt während des Gesangs völlig abzulegen, trägt mit seiner Stimme dazu bei, dass auch hier wieder der Fuß zu zucken beginnt.

Da dieser Tonträger eher Lust auf mehr machen soll, kann ich an dieser Stelle bloß darauf hinweisen, dass die Band live einfach einen Besuch wert ist. Bunt gemischt vom mit Unterhemd gekleideten Skinhead an der Posaune, der auch bei den Skatalites in der ersten Reihe wiederzufinden ist (dort dann allerdings edel als Rudeboy in Schwarz-Weiß gekleidet) bis hin zur Saxophonistin im farbigen Kleid spiegelt die Besetzung der Band die musikalische Vielfalt der Band wieder.

Konzerttermine (geplant auch wieder mit der Saxophonistin Sarah) und Hörbeispiele findet Ihr auf der offiziellen Homepage der Band
www.the-gents-dresden.de

Yellow Umbrella "Little Planet" - Ska/Reggae, Juni 2007

Sie sind doch noch nicht zu alt für gute Musik ...

Man könnte vermuten, dass Yellow Umbrella 4 Jahre nach ihrem Abschiedskonzert am Elbufer langsam in die Jahre gekommen sind.
Diese Vermutung ist aber grundlegend falsch, was das neue Album und noch viel mehr das Konzert im Chemnitzer AJZ Talschock Anfang Juni 2007 bewiesen.
Mit noch mehr Witz, musikalischer Brilianz und immer wieder einer neuen Bühneshow überzeugt die bekannteste sächsische Ska- und Reggaeband ihr Publikum.

Das neue Album, was auch optisch einiges her macht, bietet neben grandioser Musik auch ein wundevoll gestaltetes Booklet mit den kompletten Songtexten und jeder Menge Bilder von Bandmitgliedern und der Band nahestehenden Personen.
Doch nun wieder zu dem, was Yellow Umbrella ausmacht - guter stimmungsvoller Ska und Reggae:
Richtig knallig und beschwingt geht es mit dem ersten Lied „Allez le Jaunes!“ los, ein musikalischer Aufruf zum Tanzen aus der Feder des Sängers Jens.
Wer ab und zu Konzerte der Band besucht hat, wird dieses Lied bestimmt schon einmal gehört haben.
Etwas rootslastiger geht es mit dem zweiten Lied weiter, was gleich wieder von einem weitern „Future Classic“ gefolgt wird – wartet’s ab – das Lied wird früher oder später eine ganz große Nummer im live-Programm von Yellow Umbrella. „Energie“ ist ein Lied, was die älteren unter uns bereits von Trio kennen könnten, jedoch völlig neu interpretiert. Ihr wollt skanken? Dann zieht Euch das von Alex Buck geschriebene „Capitalism“ rein – Ska, Ska, Ska.
Dass der dicke Mann im deutschen Ska-Business, Dr. Ring-Ding, nicht nur gut mit jungen Frauen kann, bewieß er bereits vor knapp 2 Jahren, als er mit Yellow Umbrella als „Santa Ring Ding“ auf Tour war. Das sich daraus entwickelte Baby heißt „Germaican“ und ist eine musikalische Huldigung an die Erfinder des Ska, die Skatalites, mit denen die Dresdner bereits gemeinsam auf der Bühne musizieren durften.
In der zweiten Hälfte des Albums wechseln sich chillige Reggae-Songs mit etwas schnelleren Ska-Songs ab.

Fazit:
Yellow Umbrella sind noch nicht zu den alten Herren zu zählen. Sie bieten nach wie vor schnelle Ska-Nummern, die live auf jeden Fall ordentlich abgehen. Für den entspannteren Musikgenuss im Auto oder zu Hause findet man auf dem Album „Little Planet“ allerdings auch jede Menge harmonisch arrangierte Lieder.
Wer sich im Internet eine musikalische Kostprobe anhören möchte, soll einfach die offizielle Homepage der Band aufsuchen.

Minnie The Moocher "Immer genießen" - Ska/Punk, Nov. 2006

Philipp PJ Jentzsch, Henry Holze, Thomas von Minie The MoocherMinnie the Moocher "Immer genießen"
Berlin's Antwort auf die Bosstones

Letzten Dienstag war ich mal wieder nach einer ganzen Weile bei einem Ska-Konzert.
Der Name der Band war mir bisher noch nicht bekannt, obwohl es sie laut Aussage der Ankündigung bereits seit 5 Jahren geben sollte.
Kurzerhand rief ich meinen Kumpel PJ, ehemals Sänger der Freiberger Surf-Punk’n’Roll-Ska-Band Garantias Suspendidas an, ob er auch mit zum Konzert im EAC kommen will.
Er war bereits auch auf die Berliner Band mit dem sonderbaren Namen "Minnie the Moocher" aufmerksam geworden.

Gegen 23 Uhr ging es dann endlich los. Und was da abging, solltet Ihr eigentlich besser selbst erleben. Nur kurz soviel: Das Konzert von den Mighty Mighty Bosstones im Jahr 1996 war auch nicht besser.
Schlagen wir nun aber mal den Bogen zum aktuellen Album der Band, um das es hier gehen soll...

Minnie the Moocher - Immer genießen Knallig ska-punkig wie bei denn Bosstones geht es auch mit dem ersten Lied der Platte "Immer genießen" los, allerdings in deutscher Sprache, was gerade beim Hören einer Platte sehr entspannt sein kann.
Die 8-Köpfige Band kombiniert bereits im Refrain von „Klopft an“ einen melodischen Gesang mit voluminösen Bläsersätzen, was uns auch beim Konzert ordentlich Tropfen auf der Stirn bescherte.
Mit dem Namen „Ska Track“ verrät der zweite Song eigentlich schon, worum es geht – schöner straighter Ska, der einen auch im Auto oder Sessel zum Skanken verleitet.
Etwas schneller kommt wieder "Sieh mich an" daher – melodischer Ska-Punk mit realitätsnahem Text.
Die "Traumfrau" besingt Sänger Thomas, der live einfach mal stylemäßig in der allerersten Liga der Ska Bands spielt, im vierten Lied der Platte.
Im mittleren Teil der CD wechselt Thomas von deutschen Texten auf englische, was der Qualität der Songs aber keinen Abbruch bringt.
Für Freunde der chilligeren Musik gibt es mit "Tag Deines Lebens" einen Song, der Entspannen einläd.

      Das letzte Lied des Deput-Albums der Herren in schwarz-weiß heißt zwar "Shame", aber für diesen gelungenen Tonträger müssen sich Minnie the Moocher auf gar keinen Fall schämen.
      Die gesamte Platte ist sehr harmonisch was das Zusammenspiel der einzelnen Instrumente und der Gesangsstimme angeht.

      Hätten Minnie the Moocher bereits den Bekanntheitsgrad der Jungs aus Boston/USA, müssten diese sich mal echt warm anziehen, denn hier kommt echt frischer Wind aus deutschen Landen.

      Falls Ihr Euch also einmal live von dem überzeugen wollt, worüber ich hier die ganze Zeit zu reden versucht habe, dann klickt Euch einfach auf die Website der Berliner Band und checkt die Tourdaten unter www.moocher.de
      Dort gibt es auch Informationen, wo ihr die Platte samt des mit Hochglanzfotos versehenen Booklets bekommen könnt.

spy
NITRO SNOWBOARD CO. SPY+ Optic
POW Gloves bern unlimited Helmets
biker-boarder.de quemao. Apparel lumipöllö unique Headwear Zimmer-Atlas, Zimmerverzeichnis für Urlaubsunterkuenfte
sachsenboarders.de

28 User Online